MOZ vom 07.10.2017 – Mädchen-Power aus Frankfurt

Mädchen-Power aus Frankfurt

Hinter der Band Self-Control liegen aufregende Monate mit zahlreichen Auftritten, unter anderem bei der Show „Zeig Dein Talent“ beim Brückenfest, beim Bunten Hering und beim Altstadtfest in Bad Freienwalde. Jetzt arbeiten die Mädchen an neuen Songs.

Sie sind erst zwischen 13 und 15 Jahre alt. Doch was ihre Musik angeht, wissen sie schon ziemlich genau, was sie wollen: „Wir haben mit ruhigen Pop-Balladen in englischer Sprache angefangen, wollen jetzt aber ein bisschen flotter und rockiger werden“, erzählt Sängerin Natalie Rösler. Deshalb sind die sechs Mädchen von Self Control derzeit damit beschäftigt, ihre Set-List, auf der überwiegend Cover-Songs stehen, zu erweitern. Oldies wie „Eye of the Tiger“ von Survivor sind genauso dabei wie „Boulevard of Broken Dreams“ der Punk-Rock-Band Green Day oder „So schön kaputt“, Deutschpop des Berliner Duos SDP. „Uns ist es wichtig, dass für jede Altersgruppe etwas dabei ist“, sagt Natalie, die seit dreieinhalb Jahren Gesangsunterricht an der Musikschule nimmt.

Sie und Pianistin Isabel Schreiber sind der Ursprung der Band, kennen sich schon seit der Grundschule. Auf dem Gymnasium lernen sie Melanie Müller, Franziska Rossack und Hannah Knöfler kennen. Melanie und Franziska spielen Gitarre, Hannah singt in der Kinder- und Jugendkantorei. Die Idee, gemeinsam Musik zu machen, entsteht im Mai 2016. Ihren ersten eigenen Song „Thicker Blood“, in dem es um ein Wolfsrudel geht, das Menschen ähnelt, präsentieren sie am 12. Februar diesen Jahres bei der Show „Zeig Dein Talent“ im Kleist Forum.

„Diesen Tag werden wir nie vergessen“, sind sich die Mädchen einig, immerhin gaben sie sich kurz vor dem Auftritt den Bandnamen Self-Control (Selbstbeherrschung) und machten Norbert Leitzke von der Frankfurter Kindervereinigung zu ihrem Manager. Seitdem ist viel passiert:…..